Internet of Things–Related Business Change: A Qualitative Meta-Analysis

  • The Internet of Things (IoT) recently developed from the far-away vision of ubiquitous computing into very tangible endeavors in politics and economy, implemented in expensive preparedness programs. Experts predict considerable changes in business models that need to be addressed by organizations in order to respond to competition. Although there is a need to develop strategies for upcoming transformations, organizational change literature did not turn to the specific change related to the new technology yet. This work aims at investigating IoT-related organizational change by identifying and classifying different change types. It therefore combines the methodological approach of grounded theory with a discussion and classification of identified change informed by a structured literature review of organizational change literature. This includes a meta-analysis of case studies using a qualitative, exploratory coding approach to identify categories of organizational change related to the introduction of IoT. Furthermore a comparison of the identified categories to former technology-related change is provided using the example of Electronic Business (e-business), Enterprise Resource Planning (ERP) systems, and Customer Relationship Management (CRM) systems. As a main result, this work develops a comprehensive model of IoT-related business change. The model presents two main themes of change indicating that personal smart things will transform businesses by means of using more personal devices, suggesting and scheduling actions of their users, and trying to avoid hazards. At the same time, the availability of information in organizations will further increase to a state where information is available ubiquitously. This will ultimately enable accessing real time information about objects and persons anytime and from any place. As a secondary result, this work gives an overview on concepts of technology-related organizational change in academic literature.
  • Das Internet der Dinge – Internet of Things (IoT) – ist kürzlich der entfernten Vision des Ubiquitous Computing entwachsen und findet nunmehr konkret Eingang in Politik und Wirtschaft, welches sich in aufwendigen Förderprogrammen äußert. Unternehmen sehen sich mit dem von Experten vorhergesagten, gravierenden Wandel von Geschäftsmodellen konfrontiert und müssen darauf reagieren, um im Wettbewerb bestehen zu können. Obgleich daher ein Bedarf zur Strategieentwicklung bezüglich der kommenden Veränderungen in Unternehmen besteht, ist das Thema des organisationsbezogenen Wandels in Hinblick auf die neue Technologie in der akademischen Diskussion derzeit noch wenig präsent. Die vorliegende Arbeit erforscht IoT-verknüpften Wandel in Unternehmen, indem sie un- terschiedliche Arten des Wandels identifiziert und klassifiziert. Sie kombiniert zu diesem Zweck den methodischen Ansatz der gegenstandsbezogenen Theoriebildung (Grounded Theory) mit einer Diskussion und Klassifikation von identifizierten Veränderungen vor dem Hintergrund eines strukturierten Literaturüberblicks im Bereich des Wandels in Organisationen. Diesbezüglich erfolgt eine Meta-Analyse von Fallstudien mittels einer qualitativ-explorativen Kodierungs-Methode zur Identifizierung von Kategorien des organisationsbezogenen Wandels, welcher mit der Einführung von IoT in Verbindung steht. Darüber hinaus wird eine Gegenüberstellung der identifizierten Kategorien mit vorherigem technologie-verknüpftem Wandel am Beispiel von Electronic Business (e-business), Enterprise Resource Planning (ERP)-Systemen und Customer Relationship Management (CRM)-Systemen durchgeführt. Den Hauptbeitrag dieser Arbeit stellt die Entwicklung eines umfassenden Modells von organisationsbezogenem Wandel bezüglich IoT dar. Das Modell präsentiert zwei Hauptthemen des Wandels, welche nahe legen, dass persönliche, intelligente Objekte Unternehmen dadurch verändern werden, dass vermehrt personen-gebundene, mobile Geräte zum Einsatz kommen. Objekte schlagen ihren Nutzern Tätigkeiten oder den gesamten Arbeitsablauf vor und versuchen gefährliche Situationen zu vermeiden. Gleichzeitig wird die Verfügbarkeit von Informationen im Unternehmen bis zur ubiquitären Präsenz steigen. Dies wird es letztlich ermöglichen, Informationen bezüglich Objekten und Personen jederzeit und an jedem Ort zu nutzen. Als Nebenergebnis gibt die vorliegende Arbeit einen Überblick über Konzepte der wissenschaftlichen Literatur im Bereich technologie-verknüpften Wandels in Organisationen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Arne Fritjof Schmeiser
URN:urn:nbn:de:kola-15359
Referee:Susan P. Williams, Clara S. Greeven
Document Type:Master's Thesis
Language:English
Date of completion:2017/11/30
Date of publication:2017/11/30
Publishing institution:Universität Koblenz-Landau, Universitätsbibliothek
Granting institution:Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, Fachbereich 4
Date of final exam:2017/12/01
Release Date:2017/11/30
Tag:Case Study Analysis; Grounded Theory; Internet of Things; IoT; Organizational Change
Number of pages:xv, 91
Institutes:Fachbereich 4 / Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik
Licence (German):License LogoEs gilt das deutsche Urheberrecht: § 53 UrhG