Quantifizierung von Personenschäden als Teilaspekt zur Eisenbahnunfallkostenberechnung mithilfe einer Unfalldatenbank

  • Das Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, Modelle zur Kalkulation von Personenschäden für die Eisenbahnunfallkostenberechnung zu ermitteln und diese auf die Eignung zur Anwendung auf eine Eisenbahnunfalldatenbank auszuwerten. Die in dieser Arbeit betrachteten Kalkulationsmodelle für verletzte Unfallopfer wurden im Rahmen einer Literaturrecherche ermittelt und mithilfe von Durchschnitts- und Beispielwerten auf ihre Anwendbarkeit im Kontext der Eisenbahnunfalldatenbank überprüft. Für die Untersuchung zu getöteten Unfallopfern wurden Werte aus zwei bestehenden Literaturrecherchen kombiniert und mit den Werten aus der Eisenbahnunfalldatenbank verglichen. Dabei wurde festgestellt, dass für die Kategorie der schwerverletzten Unfallopfer eine Kalkulation durchgeführt werden kann, welche mit spezifischeren Daten über die Unfallopfer exaktere Ergebnisse als die in der Unfalldatenbank verwendete Kalkulation liefert. Die Kalkulation von leichtverletzten Unfallopfern kann dagegen nicht durch reine Personenschadenskalkulation erfolgen, da der Anteil dieser an der durch den Verursacher zu tragenden Summe einen zu kleinen Anteil aufweist. Bei der Kalkulation zu getöteten Unfallopfern kam es zu Problemen durch die Methodik der meisten Studien.
  • This thesis aims to find models to calculate damages to persons in the context of railway accidents. These models were tested for their applicability for a railway accident database. The reviewed models for injured casualties were identified by a research of literature. Their applicability for the accident database was tested with the aid of average values and sample values. The analysis of fatalities was executed via the combination of collected values of two literature researches. These values were compared to the values of the database. It was stated that there is a calculation for seriously injured, which may serve more exact values than the calculation of the database, especially when there is more detailed data about the casualties. The calculation of slightly injured couldn't be realized by just beholding the pure damages to persons, because it's only a small part of the costs the responsible company has to pay. For the calculation of fatalities appeared problems with the methodology of the most studies.
Metadaten
Author:Manuel EtzkornGND
URN:urn:nbn:de:kola-20622
ISSN:2700-6506
Series (Volume no.):Arbeitsberichte des Competence Center for the Assessment of Railway Diagnostic and Monitoring Technologies (CCRDMT) (16-003)
Place of publication:Koblenz
Editor:Harald F. O. von Korflesch, Mathias Linden
Document Type:Part of Periodical
Language:German
Date of completion:2020/06/03
Date of publication:2020/06/08
Publishing institution:Universität Koblenz-Landau, Universitätsbibliothek
Corporative Author:Competence Center for the Assessment of Railway Diagnostic and Monitoring Technologies
Release Date:2020/06/08
Tag:disability-adjusted life year; quality adjusted life year; value of a statistical life
Volume (for the year ...):2016
Issue / no.:16-003
Number of pages:vi, 75
Institutes:Fachbereich 4 / Institut für Management
Licence (German):License LogoEs gilt das deutsche Urheberrecht: § 53 UrhG