• search hit 9 of 23
Back to Result List

Revision afrotropischer Ootheca Chevrolat, 1837 und verwandter Taxa (Coleoptera:Chrysomelidae: Galerucinae)

Revision of afrotropical Ootheca Chevrolat, 1837 and related taxa (Coleoptera: Chrysomelidae: Galerucinae)

  • Die zweitgrößte Teilgruppe der Chrysomelidae sind die Galerucinae Latreille, 1802. Zu diesen gehört das Taxon Ootheca, das Chevrolat 1837 festlegte und das ursprünglich nur eine beschriebene Art enthielt. In den nachfolgenden Jahrhunderten wurden in der Gattung Ootheca alle Galerucinae von "kompakter" Körpergestalt, mit breitem Pronotum, stark konvexem Dorsum, kurzen Antennen und kurzen Beinen beschrieben. Zu Beginn meiner Revision umfasste die Gruppe 38 Arten. Durch Vergleich charakteristischer morphologischer Eigenschaften des Ektoskeletts in Kombination mit den morphologischen Strukturen des männlichen Genitals - dargestellt in detaillierten Zeichnungen und Beschreibungen - konnten einzelne Arten von Ootheca beschrieben werden und gegenüber anderen Taxa der Galerucinae abgegrenzt werden. Nach der Revision blieben in der Gattung Ootheca 9 Arten als valide zurück, 4 Arten wurden neu beschrieben, 13 Arten wurden in andere revidierte Gattungen transferiert, und 10 Arten wurden noch nicht bearbeitet, weil sie bisher nicht zugeordnet werden konnten. Weiterhin wurden drei neue monophyletische Gruppen, Schwestertaxa, zu Ootheca beschrieben: Oothecoides (6 Arten), Ootibia (5 Arten ) und Oosagitta (6 Arten).
  • Galerucinae, Latreille 1802 is the second largest subgroup of chrysomelidae. 1837 Chervrolat described the taxon Ootheca, which has originally only one listed species. Nearly 200 years all galerucinae with a "compact" bodyshape, a broad pronotum, a convex dorsum , short antennae and short legs were assigned to Ootheca. When I started a revision of Ootheca, this taxon included 38 species. Comparing morphological characters of the exoskeleton combined with the depiction/description of characteristic structures of the male genitalia allowed a detailed description of the genus Ootheca and its species. After the revision 9 valid species remained in Ootheca, 4 are described to be new, 13 species were transferred to other valid described genera and 10 species remained, because of a lack of unambiguous assignment. The examination of the median lobe additionally enables me to describe three sister taxa: Oothecoides (6 species), Ootibia (5 species ) und Oosagitta (6 species).

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Sabine Kortenhaus
URN:urn:nbn:de:hbz:kob7-9038
Advisor:Thomas Wagner, Berhard Misof
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of completion:2013/07/11
Date of publication:2013/07/11
Publishing institution:Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, Universitätsbibliothek
Granting institution:Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, Fachbereich 3
Date of final exam:2013/06/26
Release Date:2013/07/11
Number of pages:verschiedene Seitenzählungen
Institutes:Fachbereich 3 / Institut für Integrierte Naturwissenschaften / Institut für Integrierte Naturwissenschaften, Abt. Biologie
Dewey Decimal Classification:5 Naturwissenschaften und Mathematik / 50 Naturwissenschaften / 500 Naturwissenschaften und Mathematik
Licence (German):License LogoEs gilt das deutsche Urheberrecht: § 53 UrhG