The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 13 of 1531
Back to Result List

On the structural validity, measurement and advanced statistical modelling of the stereotype content model

  • The Stereotype Content Modell (SCM; Fiske et al., 2002) proposes two fundamental dimensions of social evaluation: Warmth, or the intentions of the target, and Competence, or the ability to enact these intentions. The practical applications of the SCM are very broad and have led to an assumption of universality of warmth and competence as fundamental dimensions of social evaluation. This thesis has identified five mainly methodological shortcomings of the current SCM research and literature: (I) An insufficient initial scale development; (II) the usage of varying warmth and competence scales without sufficient scale property assessment in later research; (III) the dominant application of first-generation analytical approaches; (IV) the insufficient definition and empirical proof for the SCM’s assumption of universality; and (V) the limited application of the SCM for some social targets. These shortcomings were addressed in four article manuscripts strictly following open science recommendations. Manuscript # 1 re-analysed published research using English SCM measures to investigate the measurement properties of the used warmth and competence scales. It reported the scales’ reliability, dimensionality and comparability across targets as well as the indicator-based parameter performance in a (multiple group) confirmatory factor analysis framework. The findings indicate that about two thirds of all re-analysed scales do not show the theoretically expected warmth and competence dimensionality. Moreover, only about eleven per cent allowed meaningful mean value comparisons between targets. Manuscript # 2 presents a replication of Manuscript # 1 in the national and language of German(y) generating virtually identical results as Manuscript # 1 did. Manuscript # 3 investigated the stereotype content of refugee subgroups in Germany. We showed that refugees was generally perceived unfavourably in terms of warmth and competence, but that the stereotype content varied based on the refugees’ geographic origin, religious affiliation, and flight motive. These results were generated using a reliability-corrected approach to compare mean values named alignment optimisation procedure. Manuscript # 4 developed and tested a high-performing SCM scale assessing occupational stereotypes a number of exploratory and confirmatory factor analyses.
  • Das Stereotype Content Modell (SCM, Fiske et al., 2002) schlägt zwei fundamentale Dimensionen der sozialen Wahrnehmung vor: Wärme, also die freundliche oder feindliche Intention des Bewertungsobjekts, und Kompetenz, also die Fähigkeit, besagte Intentionen in die Tat umzusetzen. Die praktischen Anwendungen des SCMs sind sehr weitreichend und haben zu der Annahme geführt, Wärme und Kompetenz seien universelle Dimensionen der sozialen Bewertung. Die vorliegende Doktorarbeit hat fünf vor allem methodologische Schwächen der SCM- Forschung und -Literatur identifiziert: (I) Eine unzureichende anfängliche Skalenentwicklung; (II) die Nutzung variierender Skalen ohne hinreichende Prüfung der Skalenperformanz in der anschließenden SCM-Forschung; (III) die vorherrschende Nutzung von Analysemethoden der ersten Generation; (IV) die unzureichende Definition und empirische Testung der Universalitätsannahme des SCM; (V) die eingeschränkte Anwendung des SCM in Bezug auf einige soziale Gruppen. Diese Schwächen wurden in vier wissenschaftlichen Artikelmanuskripten aufgegriffen, welche allesamt streng den Empfehlungen der offenen Wissenschaft folgten. Manuskript # 1 nutzte veröffentlichte Daten von englischen SCM-Skalen, um die Mess-Eigenschaften der genutzten Wärme- und Kompetenz-Skalen zu reanalysieren. Das Manuskript berichtet die Skalenreliabilität, -Dimensionalität und Vergleichbarkeit der Skalen über verschiedene Bewertungsobjekte hinweg sowie verschiedene Performanz-Parameter der einzelnen Indikatoren auf im Rahmen einer (Multi-Gruppen-) konfirmatorischen Faktor-Analyse. Die Befunde zeigen, dass zwei Drittel aller reanalysierten Skalen nicht die theoretisch angenommene Wärme- und Kompetenz-Dimensionalität haben. Weiterhin zeigten nur elf Prozent aller Skalen die Voraussetzungen für aussagekräftige Mittelwertsvergleiche zwischen Bewertungsobjekten. Manuskript # 2 beschreibt eine Replikation von Manuskript # 1 im deutschsprachigen Landes- und Sprachkontext und zeigt nahezu identische Ergebnisse wie Manuskript # 1. Manuskript # 3 untersucht die soziale Wahrnehmung von Subgruppen von Geflüchteten in Deutschland. Wir konnten zeigen, dass die soziale Kategorie der Geflüchteten generell unvorteilhaft in Bezug auf Wärme und Kompetenz wahrgenommen wurde, aber dass die soziale Wahrnehmung der Subgruppen von Geflüchteten sich in Abhängigkeit der geografischen Herkunft, der religiösen Zugehörigkeit und der Fluchtgründe unterschied. Diese Befunde wurden durch die Nutzung eines Reliabilitäts-korrigierenden Verfahrens zum Vergleich von Mittelwerten namens Alignment-Optimierung generiert. Manuskript # 4 entwickelte und testete eine leistungsfähige SCM-Skala zur Erfassung von Stereotypen von Berufsgruppen mittels explorativer und konfirmatorischer Faktorenanalysen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Maria-Therese Friehs
URN:urn:nbn:de:kola-22193
Referee:Ulrich Wagner, Julia Karbach
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Date of completion:2021/07/22
Date of publication:2021/07/27
Publishing institution:Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, Universitätsbibliothek
Granting institution:Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, Fachbereich 8
Date of final exam:2021/07/19
Release Date:2021/07/27
Tag:Stereotype Content Model; Strukturelle Validität
Stereotype Content Model; Structural Validity
GND Keyword:Sozialpsychologie; Stereotyp
Number of pages:VI, 314 Seiten
Comment:
Kumulative Dissertation
Institutes:Fachbereich 8
BKL-Classification:77 Psychologie / 77.62 Soziale Wahrnehmung, Attribution
Licence (German):License LogoEs gilt das deutsche Urheberrecht: § 53 UrhG