Prototyping a Verification Tool for Decision Model and Notation

  • The industry standard Decision Model and Notation (DMN) has enabled a new way for the formalization of business rules since 2015. Here, rules are modeled in so-called decision tables, which are defined by input columns and output columns. Furthermore, decisions are arranged in a graph-like structure (DRD level), which creates dependencies between them. With a given input, the decisions now can be requested by appropriate systems. Thereby, activated rules produce output for future use. However, modeling mistakes produces erroneous models, which can occur in the decision tables as well as at the DRD level. According to the Design Science Research Methodology, this thesis introduces an implementation of a verification prototype for the detection and resolution of these errors while the modeling phase. Therefore, presented basics provide the needed theoretical foundation for the development of the tool. This thesis further presents the architecture of the tool and the implemented verification capabilities. Finally, the created prototype is evaluated.
  • Der Industriestandard Decision Model and Notation (DMN) ermöglicht seit 2015 eine neue Art der Formalisierung von Geschäftsregeln. Hier werden Regeln in sogenannten Entscheidungstabellen modelliert, die durch Eingabespalten und Ausgabespalten definiert sind. Zudem sind Entscheidungen in graphartigen Strukturen angeordnet (DRD Ebene), die Abhängigkeiten unter diesen erzeugen. Nun können, mit gegebenen Input, Entscheidungen von geeigneten Systemen angefragt werden. Aktivierte Regeln produzieren dabei einen Output für die zukünftige Verwendung. Jedoch erzeugen Fehler während der Modellierung fehlerhafte Modelle, die sowohl in den Entscheidungstabellen als auch auf der DRD Ebene auftreten können. Nach der Design Science Research Methodology fokus\-siert diese Arbeit eine Implementierung eines Verifikationsprototyps für die Erkennung und Lösung dieser Fehler während der Modellierungsphase. Die vorgestellten Grundlagen liefern die notwendigen theoretischen Grundlagen für die Entwicklung des Tools. Diese Arbeit stellt außerdem die Architektur des Werkzeugs und die implementierten Verifikationsfähigkeiten vor. Abschließend wird der erstellte Prototyp evaluiert.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jonas Blatt
URN:urn:nbn:de:kola-20490
Referee:Patrick Delfmann, Carl Corea
Document Type:Master's Thesis
Language:English
Date of completion:2020/04/14
Date of publication:2020/04/15
Publishing institution:Universität Koblenz-Landau, Universitätsbibliothek
Granting institution:Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, Fachbereich 4
Date of final exam:2020/09/06
Release Date:2020/04/15
Tag:DMN; Verification
Number of pages:viii, 104
Institutes:Fachbereich 4 / Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik
Dewey Decimal Classification:0 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke / 00 Informatik, Wissen, Systeme / 000 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke
BKL-Classification:54 Informatik
Licence (German):License LogoEs gilt das deutsche Urheberrecht: § 53 UrhG